museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Glas [XIII 706]

Deckelpokal mit Blüten und Kugelungen

Deckelpokal mit Blüten und Kugelungen, XIII 706. (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Lindner, Daniel (CC BY-NC-SA)

Description

Deckelpokal aus farblosem Glas, flacher Fußteller mit Fiederblattdekor, Balusterschaft mit großer eingeschlossener Luftblase und sechs gekugelten Linsen, auf zwei gekehlten Ringscheiben angesetzte Kuppa. Die gesamte Kuppawandung mit mattgeschnittenen Sonnenblumen und Blattranken mit Früchten dekoriert, schräg vertikal verlaufend ein mattiertes Band mit fünf großen Kugelungen, am Lippenrand Wiederholung des Fußdekors. Der Deckel mit Auflagerand ist verziert mit einem Blumenmotiv, die Wölbung zum Knauf hin mit acht Oliven, birnenförmiger Knauf kleinteilig querfacettiert und damit wider Erwarten keine Wiederaufnahme der Schaftgestaltung.
Der Pokal weist weder die für Potsdam typischen Perlborten noch Spitzblätter auf. Stattdessen deuten die Querfacetten am Deckelknauf nach Sachsen. Die großen geblänkten Kugelungen hingegen, die Gestaltung der Blattranken mit Früchten sowie der Fiederblattkranz nach böhmischer Art sprechen für eine frühe Potsdamer Herstellung (vgl. Götzmann/Kaiser, Gläserne Welten, 2017, Kat. 80–81, 106), möglicherweise von einem immigrierten Glasschleifer aus dem Riesengebirge ausgeführt. Eine gesicherte Zuschreibung ist schwerlich machbar. Das Glas ist höchstwahrscheinlich nicht in höfischem Auftrag entstanden, sondern wurde für den freien Markt angefertigt. Es wurde 1990 bei der Kunst und Antiquitäten GmbH, Mühlenbeck angekauft. [Uta Kaiser, Verena Wasmuth]

Material/Technique

Glas, farblos, in Hilfsmodel geblasen, geformt, geschnitten, geschliffen

Measurements

Hauptmaß: Höhe, ohne Deckel: 17.00 cm Höhe, mit Deckel: 24.00 cm Durchmesser: 9.50 cm

Created ...
... Who: [Probably]
... When
... Where [Probably]

Literature

Keywords

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.