museum-digitaldeutschland

Close
Close
Weinbaumuseum Stuttgart [o. Inv.]

Weinberghäuschen aus Stuttgart-Hedelfingen

Weinberghäuschen (Weinbaumuseum Stuttgart CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Weinbaumuseum Stuttgart / Benjamin Widholm (CC BY-NC-SA)
"Weinberghäuschen

Provenance/Rights: 
Weinbaumuseum Stuttgart (CC BY-NC-SA)

"Weinberghäuschen

Provenance/Rights: 
Weinbaumuseum Stuttgart (CC BY-NC-SA)

"Weinberghäuschen

Provenance/Rights: 
Weinbaumuseum Stuttgart (CC BY-NC-SA)

"Weinberghäuschen

Provenance/Rights: 
Weinbaumuseum Stuttgart (CC BY-NC-SA)

Description

Weinberghäuschen dienen der Aufbewahrung von Handwerkszeug, zum Sammeln von Wasser, zum Ausruhen und zum Vespern. Ausgestattet mit Bank, Tisch und einem Kanonenofen bieten sie dem Weingärtner Schutz vor Regen und Kälte und dienten früher dem Weinberghüter als Unterschlupf. Sie gelten heute auch als wertvoller Lebensraum für seltene Vogelarten wie Wiedehopf oder Hausrotschwanz. Im 19. Jahrhundert entstanden auch repräsentative Gebäude für größere Weingesellschaften. Das bekannteste in Stuttgart gehört der IHK und steht auf dem Kriegsberg am Hauptbahnhof.
Dieses Weinberghäuschen stand ursprünglich in den Hebelfinger Weinbergen.

Material/Technique

Stein, gemauert

Measurements

H 220 cm; B 250 cm; T 180 cm

Created ...
... When
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Weinbaumuseum Stuttgart

Object from: Weinbaumuseum Stuttgart

Im ehemaligen Keltergebäude ist seit 1979 das Stuttgarter Weinbaumuseum eingerichtet. Nach Umbauten erstrahlen das historische Gebäude und die...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.