museum-digitaldeutschland

Close
Close
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Möbel [IV 260]

Kanapee

Potsdam oder Berlin: Kanapee,um 1859, IV 260. (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Pfauder, Wolfgang (CC BY-NC-SA)

Description

Das blau gefasste und teils vergoldete, mit lapislazuli-blauem Damast bezogene Kanapee befindet sich im gleichnamigen Zimmer im Orangerieschloss von Sanssouci in Potsdam. Gestalterisch ist der Rückgriff auf Vorbilder des 18. Jahrhunderts deutlich ablesbar. Abgesehen von der für das 19. Jahrhundert typischen kräftigen blauen Grundfarbe, mit der die Stücke der Farbigkeit des an manchen Möbeln verwendeten Lapislazuli angepasst wurden, sind die Rocailles der Zargen und die Ornamente der Beine sehr verwandt an um 1760/1770 entstandenen Möbeln wiederzufinden. Das Zargenornament ähnelt z. B. den Rocailles bei um 1765 entstandenen Sitzmöbeln aus dem kleinen Schlafzimmer des Neuen Palais. Auch das Kugelmotiv des Beines und die stilisierte Rocaille mit den Blüten am Knie finden sich dort ähnlich. Interessanterweise ist bei den meisten Sitzmöbeln des Lapislazuli-Zimmers zu beobachten, dass die ausgezogenen Ornamente der Zarge nicht aus dem vollen Holz geschnitzt, sondern in Teilen angeleimt sind. Neben diesen technischen, auf eine Entstehung um 1859 hindeutenden Merkmalen sind besonders die bekrönenden Ornamente der Lehne in diesem Sinne von Bedeutung. Die an allen Sitzmöbeln - mit größenbedingten Abweichungen - dem Grundprinzip von Akanthusblüte mit einer frei darüber gespannten C-förmigen Spange folgenden Schnitzereien sind deutlich dem zur Härte und unorganischen Kombination tendierenden Neorokokostil um die Mitte des 19. Jahrhunderts verpflichtet. Vermutlich lag für die Ausführung der Sitzmöbel kein Architektenentwurf vor, sondern der Werkstatt war aufgetragen, vorhandene Vorbilder aus den Berliner und Potsdamer Schlössern als Muster heranzuziehen.

Jörg Meiner / Henriette Graf

Material/Technique

Linde (Holz), geschnitzt, gefasst, blau mit goldenen Äderchen, vergoldet, teilweise - Seide, Damast, blau

Measurements

Hauptmaß: Höhe: 123.50 cm Tiefe: 69.50 cm Länge: 210.00 cm

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.