museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Möbel [IV 2305]

Kaminschirm

Berlin: Kaminschirm, um 1840, IV 2305. (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Pfauder, Wolfgang (CC BY-NC-SA)

Description

Der ursprünglich in der Bibliothek Königin Elisabeths in Schloss Charlottenburg inventarisierte Kaminschirm ist auf keinem der zahlreich überlieferten Aquarelle des Raumes zu sehen. Möglicherweise nutzte die Königin ihn variabel, was auch seine häufige Umsetzung in den Jahren bis zu ihrem Tod erklären würde.

Stilistisch eigenwillig vereint der Schirm barockisierende Elemente im Fuß mit gotisierenden Einzelformen im Rahmen. Die konstruktiven Teile stehen jedoch in einem unglücklich gewählten Maßverhältnis, denn für den sich wuchernd ausbreitenden hohen Rahmen ist das Fußgestell etwas zu klein ausgefallen. Die Schnitzerei, insbesondere am Fuß, ist vergleichbar mit anderen in dieser Zeit für den Hohenzollern-Hof entstandenen Arbeiten, eine Herstellung des Schirmes in Berlin ist daher wahrscheinlich. Wer sich hinter der Schenkerin des Schirmes beziehungsweise seiner verlorenen Stickerei - sie zeigte "2 angelnde Damen" - verbirgt, konnte bislang nicht ganz zweifelsfrei festgestellt werden. Es handelt sich wohl um Henriëtte d'Oultremont de Wégimont, die 1841 im Berliner Palais des Prinzen Albrecht von Preußen den abgedankten holländischen König Wilhelm I. geheiratet hatte. Beide führten seit dieser Zeit den Titel eines Grafen und einer Gräfin von Nassau.

Jörg Meiner / Henriette Graf

Material/Technique

Laubholz, geschnitzt, hell, vergoldet, öl - Seide, Damast, rot

Measurements

Hauptmaß: Höhe: 159.50 cm Breite: 88.00 cm Tiefe: 46.00 cm

Created ...
... When
... Where More about the place

Literature

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.