museum-digitaldeutschland

Close
Close
Krankenhausmuseum Bielefeld e.V. Pflegearbeitsraum [PBM181]

Franzbranntwein (Waschalkohol)

Franzbranntwein (Waschalkohol) (Krankenhausmuseum Bielefeld e.V. CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Krankenhausmuseum Bielefeld e.V. (CC BY-NC-SA)

Description

Waschalkohol in durchsichtiger Plastikflasche mit gebogenem Leitungsschlauch und spitzer Öffnung (ohne Inhalt). Der Flaschenboden ist mit "301" und "200" gekenzeichnet. Mit diesem Mittel wurden in den 1970er bis in die 90er Jahre nahezu alle bettlägerigen Patienten am Rücken eingerieben und anschließend "abgeklatscht" (d.h. abgeklopft). Dies war als prophylaktische Maßnahme gegen Lungenentzündung gedacht. Später kam diese Maßnahme in Verruf, da sie die Dekubitusbildung am Gesäß fördern sollte und sich die Bronchien bei einem plötzlichen Kältereiz eher verkrampfen würden. Alternative ab den 2010er Jahren: z.B. Esemtan Aktiv Gel

Material/Technique

Kunststoff (PE), Alkohol, ätherische Öle

Measurements

12 x 20 x 5,5 cm (BxHxT)

Created ...
... Where
Was used ...
... Who: Zur Personenseite: Städtische Krankenanstalten Bielefeld
... When [About]
... Where More about the place

Part of

Keywords

Created
West Germany
00db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Was used
Bielefeld
8.533333778381352.016666412354db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
Map
Krankenhausmuseum Bielefeld e.V.

Object from: Krankenhausmuseum Bielefeld e.V.

Das Krankenhausmuseum widmet sich der Historie des Krankenhauswesens in Bielefeld. Insbesondere die Geschichte des Klinikums Mitte wird in Wort, Bild ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.