museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Fahrzeugmuseum Staßfurt MZ - und SIMSON - Sonder- bzw. Einsatzfahrzeuge [MZEF017]

Moped SR 4-3 Sperber als Einsatzfahrzeug der Reichsbahn

Moped SR 4-3 Sperber als Einsatzfahrzeug der Reichsbahn (Fahrzeugmuseum Staßfurt CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Fahrzeugmuseum Staßfurt (CC BY-NC-SA)

Description

Der SR 4-3 "Sperber" wurde in Suhl als Serienmodell produziert und erhielt als Nachfolger des "Star" einen besseren Motor.
Er hatte einen Zentralrohr -Schalenrahmen. Sein Leergewicht betrug 80 kg, die Reifengröße vorn 2,75 - 20 und hinten: 2,75 -20.
Das Fahrzeug war mit Sitzbank für zwei Personen ausgestattet und wurde generell in der Farbkombination dunkelblau - beige ausgeliefert.
Durch die erhöhte Leistung (4,6 PS, Höchstgeschwindigkeit 75 km/h) wurde der "Sperber" bereits als Motorrad eingestuft. Da aber gleichzeitig mit seiner Serienherstellung die Motorradproduktion der ES-Reihe in Zschopau angelaufen war, wurde der "Sperber" nicht allzu oft verkauft, zumal er nicht gerade wie ein Motorrad aussah. Zwischen 1966 und 1972 wurden 80.000 Fahrzeuge ausgeliefert (Verkaufspreis: 1550,00 Mark).
Dennoch wurde die Baureihe ab 1971 mit dem SR 4-4, dem "Habicht", weiterentwickelt.

Einige Fahrzeuge vom Sperber wurden als Einsaatzfahrzeuge verwendet. Der hier vorgestellte gehörte zur Signal- und Fernmeldemeisterei in Magdeburg.

Material / Technique

Metall, Kunststoff, Speziallackierung

Measurements ...

Länge 1,60 m x Breite 0,85 m x Höhe 0,90 m

Was used ...
... when
... where

Relation to places ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

Was used
Magdeburg
11.61666752.133333db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
[Relationship to location]
DDR
12.59555652.142222db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

[Last update: 2017/04/22]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.