museum-digitaldeutschland

Close
Close
Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain Landwirtschaftliche Modelle der DDR [V23187]

Modell Hydrosolanlage

Modell Hydrosolanlage (Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain / Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain (CC BY-NC-SA)

Description

Dieses Modell wurde zur Darstellung der Funktionsweise einer Hydrosolanlage (Gewächshausanlage) hergestellt. Diese Anlage besteht aus zwei Gebäuden mit einer Stahlrohrkonstruktion und transparenter Kunststofffolie als Bedeckung. Gewächshausanlagen dienen meist zur Produktion von Gemüse und Zierpflanzen unabhängig von der natürlichen Vegetationszeit. Für das Pflanzenwachstum wichtige Faktoren wie Wärme, Wasser, Licht und Luft wurden bei einer Hydrosolanlage optimal umgesetzt und gesteuert.

Material/Technique

Kunststoff, Metall, Holz, Textil, Stein / geschraubt, geklebt

Measurements

LxBxH 100 x 50,5 x 8 cm / Maßstab 1:25

Created ...
... When

Relation to time

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

[Relation to time] [Relation to time]
1949 - 1990
Created Created
1971 - 0
1948 2020
Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain

Object from: Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain

Das Deutsche Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain im Landkreis Zwickau ist eine in Deutschland einmalige Museumsanlage mit 80 Gebäuden und 100 ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.