museum-digitaldeutschland

Close
Close
Museum Viadrina Reka-Sammlung historischer Musikinstrumente [V/J 131]

Nagelgeige "Duolon"

Nagelgeige "Duolon" (Museum Viadrina CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Viadrina (CC BY-NC-SA)

Description

Um die Mitte des 18. Jahrhunderts erfand Johann Wilde, ein in Petersburg lebender bayrischer Violinist, die Nagelgeige, auch Nagelharmonika oder Eisenvioline genannt. Sie bestand gewöhnlich aus einem flachen kreis- oder halbkreisförmigen Korpus, dessen Decke mit abgestimmten Eisenstiften in kreisförmiger Anordnung bestückt wurde. Mit einem gut kolofonierten "gewöhnlichen Fiedelbogen" wurden die Eisenstifte angestrichen. Ein langer, quer über die Metallstifte führender Draht (Halte- Draht) sollte ein Abgleiten des Bogens verhindern. Zum Spielen stellte man das Instrument auf den Tisch oder hielt es in der Hand.

Material/Technique

40 Metallbügel. 2 Resonanzkörper: oberer rechteckig und unteren violenförmig

Measurements

H 17 cm, B 54 cm, T 21,5 cm

Created ...
... Who: [Probably] Zur Personenseite: Duolon-Unternehmung
... When
... Where [Probably] More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum Viadrina

Object from: Museum Viadrina

Das Museum Viadrina ist das kulturhistorische Museum für die Stadt und Region Frankfurt (Oder). Seinen Hauptsitz hat es im Junkerhaus, in einem ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.