museum-digitaldeutschland

Close
Close
Museum für Vor- und Frühgeschichte Langenau [o. Inv.]

Nachgeburtstopf aus Langenau

Nachgeburtstopf (Benjamin Widholm CC BY)
Provenance/Rights: Benjamin Widholm / Benjamin Widholm (CC BY)

Description

Bis ins 20. Jahrhundert hinein war die Bestattung von Nachgeburten auch in Teilen Südwestdeutschlands üblich. Der jüngste Nachweis stammt von 1963 aus dem Schwarzwald.
Die Nachgeburt sollte dem Volksglauben nach an einem Platz vergraben werden, auf den weder Sonne noch Mond scheinen konnten. Meist wurden sie deshalb in einem Tongefäß im Keller eingegraben.
Dieser unbenutzte Nachgeburtstopf stammt aus der alten Langenauer Apotheke. Im Gegensatz zu anderen Gefäßen, waren diese Art Töpfe oft dünnwandig, schlecht glasiert und als normales Küchengefäß nicht zu gebrauchen.

Material/Technique

Ton, gebrannt, glasiert

Measurements

H 16 cm; D 12 cm

Created ...
... When
Found ...
... Where More about the place

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum für Vor- und Frühgeschichte Langenau

Object from: Museum für Vor- und Frühgeschichte Langenau

Die vor- und frühgeschichtliche Sammlung ist im sog. Pfleghof ausgestellt, nur wenige Schritte vom Langenauer Heimatmuseum entfernt. Die Ausstellung ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.