museum-digitaldeutschland

Close
Close
Isinger Dorfmuseum [o. Inv.]

Grobleinensack zum Transport von Getreide

Grobleinensack zum Transport von Getreide (Benjamin Widholm CC BY)
Provenance/Rights: Benjamin Widholm / Benjamin Widholm (CC BY)
"Grobleinensack zum Transport von Getreide

Provenance/Rights: 
Benjamin Widholm (CC BY)

"Grobleinensack zum Transport von Getreide

Provenance/Rights: 
Benjamin Widholm (CC BY)

"Grobleinensack zum Transport von Getreide

Provenance/Rights: 
Benjamin Widholm (CC BY)

Description

Nicht nur Bauern, auch Handwerker und andere Berufe besaßen Gertreidefelder zur eigenen Versorgung. Die ernte wurde in Säcke abgefüllt, die in der Regel beschriftet waren mit dem Namen des Eigentümers, dem Wohnort, einem Symbol, das meist den Beruf kennzeichnete und einer Jahreszahl, die häufig mit dem Hochzeitsdatum des Eigners übereinstimmte.
Dieser Leinensack gehörte seit 1897 Heinrich Bauer. Er besaß mehrere Säcke, dieser trug die Nummer 5. Er wohnte in Unterjesingen und war von Beruf Weingärtner. Hierfür steht die Traube und das typische gekrümmte Messer der Weingärtner, die Happe. Auf früheren Säcken der Weingärtner symbolisierte oft allein das Messer den Berufsstand, spätere Säcke waren meist nur noch beschriftet. [siehe Foto 2 und 3 mit Vergleichsobjekten]

Material/Technique

Leinen

Measurements

H 160 cm; B 58 cm

Created ...
... When
Was used ...
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Isinger Dorfmuseum

Object from: Isinger Dorfmuseum

Die ortsgeschichtliche Sammlung mit einer Ausstellung über die ländliche Arbeits- und Lebenswelt vergangener Tage wurde 1986 in der Alten Kelter in ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.