museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum Gemäldesammlung [IV-00972]

Robert Prutz

Robert Prutz (Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum / David Hall (CC BY-NC-SA)

Description

Der Schriftsteller und Dramatiker Robert Eduard Prutz (1816–1872) aus Stettin studierte klassische Philologie in Berlin, Breslau und Halle und schrieb Gedichte, die erstmals 1836 im »Berliner Musenalmanach« von Adelbert von Chamisso (vgl. Kat. 444) gedruckt wurden. In Halle schloss sich Prutz dem Kreis der Junghegelianer um Arnold Ruge an und verfolgte liberale Ideen. 1839/42 war er Mitarbeiter bei Ruges »Hallischen Jahrbüchern«. Versuche, sich in Jena und Halle zu habilitieren, wurden aufgrund seiner politischen Haltung vereitelt. Er verfasste Dramen und die satirische Komödie »Die politische Wochenstube« (1845), die ihm eine Anklage wegen Majestätsbeleidigung einbrachte. 1849 wurde Prutz außerordentlicher Professor für Lite raturgeschichte in Halle, gab sein Amt jedoch 1858 wegen Krankheit wieder auf. Zwischen 1851 und 1867 gab er die Zeitschrift »Deut-sches Museum« heraus. (Quelle: Maisak/Kölsch: Gemäldekatalog (2011), S. 220)

Robert Prutz ist im Brustbild nach rechts im Dreiviertelprofil vor neutralem Hintergrund dargestellt. Sein Körper ist leicht nach rechts gedreht, sein Blick ist auf den Betrachter gerichtet. Er trägt sein halblanges, braunes Haar nach hintern gekämmt im Seitenscheitel und einen Kinn- und Oberlippenbart. Unter seiner bordeauxroten Jacke mit dunkelrotem Kragen trägt er ein weißes Hemd und ein schmales schwarzes Halstuch.

Inscription

Nicht bezeichnet / Rückseite auf dem Keilrahmen alter Klebezettel, handgeschrieben in Feder: "Robert Eduard Prutz / Literat" (nach Katalog 1982; ebenso wie weitere Aufschrift von Hasenkamp-Aufkleber überdeckt)

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements

52,5 x 44,6 cm

Was depicted (Actor) ...
... Who:
Collected ...
... Who:
... When
... Where

Erworben 1865 als Geschenk von Carl Rahl, Wien

Painted ...
... Who:

Literature

Keywords

Object from: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum

Das 1859 gegründete Freie Deutsche Hochstift zählt zu den ältesten literatur- und kunstwissenschaftlichen Forschungsinstituten Deutschlands und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.