museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum Gemäldesammlung [IV-00978]

Carl Rottmann

Carl Rottmann (Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum / David Hall (CC BY-NC-SA)

Description

Der Landschaftsmaler Carl Anton Joseph Rottmann (1797–1850) erhielt ersten Unterricht vom Vater, dem Heidelberger Universitätszeichenmeister Friedrich Rottmann. Durch George August Wallis, der sich 1812/16 in Heidelberg aufhielt, wurde er mit der Tradition der klassischen Ideallandschaft, besonders mit ihrer heroischen Ausprägung im Stil von Nicolas Poussin und Joseph Anton Koch, vertraut. Seit 1821 studierte Rottmann in München, bereiste die Alpenregion und brach 1826 zu seiner ersten Reise nach Italien auf, die ihn bis nach Sizilien führte. Die Ausstellung seiner Gemälde »Rom« und »Palermo« (1828) regte König Ludwig I. von Bayern an, die Arkaden des Münchner Hofgartens durch Rottmann mit einem Zyklus von mediterranen Landschaftsfresken ausgestalten zu lassen. Für dieses Projekt ging Rottmann 1829 erneut nach Italien; die Ausführung der Fresken folgte 1830/33. Im Auftrag des Königs reiste Rottmann 1834/35 als erster deutscher Maler nach Griechenland, um einen Freskenzyklus mit griechischen Landschaften vorzubereiten, der jedoch in enkaustischer Technik ausgeführt wurde (Neue Pinakothek München). Rottmann schuf einen eigenen atmosphärischen Landschaftstypus, der geschichtsträchtige Gegenden durch eff ektvolle Licht- und Wetterphänomene einer neuen Interpretation zuführt und damit ein Bewusstsein für Geschichte und Vergänglichkeit evoziert. – Rahls Porträt blieb unvollendet und zeigt lediglich eine erste Fixierung der Konturen sowie eine Untermalung in nuancierten Grautönen. (Quelle: Maisak/Kölsch: Gemäldekatalog (2011), S. 216)

Inscription

Vorderseite nicht bezeichnet / Rückseite bezeichnet auf der Leinwand, Pinsel in Schwarz: "Carl Rottmann / Landschaftsmaler zu / München / gemalt v. / C Rahl. / 1850.", Inventarnummer FDH zweimal in Aufschrift auf dem Keilrahmen

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements

52,0 x 44,2 cm

Was depicted (Actor) ...
... Who:
Collected ...
... Who:
... When
... Where

Erworben 1865 als Geschenk von Carl Rahl, Wien

Painted ...
... Who:
... When

Literature

Keywords

Collected Collected
1865
Painted Painted
1850
1849 1867

Object from: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum

Das 1859 gegründete Freie Deutsche Hochstift zählt zu den ältesten literatur- und kunstwissenschaftlichen Forschungsinstituten Deutschlands und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.