museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum der Westlausitz Kamenz Sammlung Stiftung Ernst-Ulrich Walter [SW 1989]

Rollsiegel

Rollsiegel (Museum der Westlausitz Kamenz RR-F)
Provenance/Rights: Museum der Westlausitz Kamenz / Thomas Puttkammer (RR-F)

Description

Das Siegel besitzt die typische konkav eingezogene Form akkadischer Siegel und zeigt zwei Kampfszenen: jeweils einen aufgerichteten Löwen, der einen Stier bzw. einen Stiermenschen angreift, ergänzt durch Keilschriftzeichen als Bildtrenner.
Die semitischen Akkader gründeten um 2340 v. Chr. das erste Großreich Vorderasiens, das bis in die Türkei und Iran reichte. Ihre Siegel fertigten sie gerne aus härteren und bunten Steinen wie Hämatit, Aragonit, Achat oder Lapislazuli. Typisch sind schlanke plastisch gearbeitete und oft stark bewegte Figuren mit ausgearbeiteten Muskeln und Gelenken, die stilistisch von der gleichzeitigen iranischen Kunst beeinflusst sind, paarweise angeordnete Figuren und Götterdarstellungen, die oft von einer Inschrift begleitet sind.

Material/Technique

Hämatit

Measurements

Height
2,7 cm
Diameter
1,7 cm
Created ...
... When
... Where

Relation to places

Literature

Keywords

Created
Mesopotamien
43.89038085937533.269309997559db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
Akkad
46.21118545532231.59527015686db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Museum der Westlausitz Kamenz

Das Museum der Westlausitz beherbergt Sammlungen zur Zoologie, Geologie, Botanik, Archäologie und Kulturgeschichte. Aus dem Blickwinkel der ...

Contact the institution

[Last update: 2019/11/06]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.