museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Hellweg-Museum Unna Fotografie [2017/51]

Fotografie: Proträt eines Ehepaares

Fotografie (Hellweg-Museum Unna CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Hellweg-Museum Unna (CC BY-NC-SA)

Description

Sepiafarbenes Foto-Porträt eines Ehepaares (der rückseitigen Aufschrift nach handelt es sich vermutlich um das Ehepaar Timmermann), angefertigt von Fotograf W. Gilles, Unna, vermutlich Ende des 19. Jahrhunderts. Die Fotografie zeigt die Ehepartner nebeneinander stehend (Brustbilder) in einem querovalen Bildausschnitt. Die Frau trägt eine Hochsteckfrisur und ein hochgeschlossenes dunkles Kleid mit Stehkragen, dessen Oberteil eng anliegend geschnitten ist. Der Mann trägt eine fein karierte Jacke über einer dunklen Weste und einem weißen Hemd mit Querbinder. Das Papier der Fotografie ist auf einen etwas größeren Trägerkarton kaschiert. Dieser tr„gt vorder- und rückeitig den Aufdruck "W. Gilles UNNA". Auf der Rückseite ist zudem der Schriftzug "Nachbestellungen und Vergrösserungen, letzere bis Lebensgross, auch von anderen Bildern, können jederzeit geliefert werden." aufgedruckt sowie handschriftlich mit Tinte notiert: "Timmermann".

Material/Technique

Bedruckt

Measurements

H 16,6 cm; B 10,2 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Keywords

Object from: Hellweg-Museum Unna

Das 1928 gegründete Hellweg-Museum Unna ist seit 1936 in der für Graf Engelbert III. von der Mark erbauten Stadtburg untergebracht. Schwerpunkte ...

Contact the institution

[Last update: 2019/10/22]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.