museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Kunstsammlung Pankow Egmont Schaefer [KKA GS 2017 2526]

[Wolke über der Stadt]

[Wolke über der Stadt] (Kunstsammlung Pankow RR-F)
Provenance/Rights: Kunstsammlung Pankow (RR-F)

Description

Landschaftszeichnung mit steil aufragendem Turm, deren Dramatik durch eine massive Wolkengestalt bestimmt wird. Der wehende Duktus der Linienführung verleiht der gesamten Szene einen flüchtigen Charakter, wodurch die Vergänglichkeit und stetige Veränderung des Wolkenbildes eigens betont wird. Auch dieses Blatt scheint schon wie KKA GS 2017 2489 oder KKA GS 2017 2495 vom deutschen expressionistischen Kino seiner Entstehungszeit stark geprägt zu sein. Man denke zum Beispiel an die Entwurfszeichnungen und Szenebilder von Robert Herlth für Friedrich Wilhelm Murnaus „Faust“ (1926), an denen der Regisseur selbst mitarbeitete und die unter anderen den faustischen Ritt mit Mephisto auf einer Wolke vorbei an einen gotischen Kirchturm zeigen.

Erworben 2017 als Schenkung von Berliner Kabinett e.V. aus dem Nachlass Egmont Schaefer

Inscription

signiert und datiert unten rechts (mit Feder in Schwarz): Egmont Schaefer / 29 September 27

Material/Technique

Feder in Schwarz auf Papier

Measurements

21,4 x 27,5 cm (Blatt)

Created ...
... Who:
... When

Keywords

Object from: Kunstsammlung Pankow

Die Kunstsammlung des Bezirkes Pankow ist eine vergleichsweise junge und kleine Sammlung. Ihre Geschichte lässt sich dennoch nicht einfach ...

Contact the institution

[Last update: 2019/08/24]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.