museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Deutsches Damast- und Frottiermuseum Johann Eleazar Zeißig [1956-989]

„Ich bin das Licht der Welt“

„Ich bin das Licht der Welt“ (Deutsches Damast- und Frottiermuseum CC BY-NC-ND)
Provenance/Rights: Deutsches Damast- und Frottiermuseum (CC BY-NC-ND)

Description

Christus erscheint auf der Weltkugel stehend in einer Aureole und umgeben von anbetenden Engeln. Schenau bezog sich auf die Bibelstelle: „Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“
Hiernach schuf Christian Friedrich Stölzel 1795 einen Kupferstich in Punktiermanier (Inv. 15-10880) als Titelbild für das Zittauer Gesangbuch „Sammlung christlicher Gesänge zum Gebrauch bey der öffentlichen Gottesverehrung und häuslichen Andacht, Zittau: Commission der Pahl’schen Buchhandlung (E. Arnold) ohne Jahr [ca. 1850]. Gustav Zumpe reproduzierte diesen wiederum (Inv. 56-1194) .

(Text: Anke Fröhlich-Schauseil)





Anmerkungen:
1 Joh. 8, 12
2 Goldberg 1878, S. 12

Material/Technique

Pinsel in Braun über Grafit auf Bütten

Measurements

35,4 x 24,8 cm

Was depicted (Actor) ...
... Who:
Drawn ...
... Who:
... When [About]

Relation to people

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Deutsches Damast- und Frottiermuseum

Das Deutsche Damast- und Frottiermuseum hat die Aufgabe die Tradition der ortsansässigen Textilindustrie zu bewahren und diese an historischen ...

Contact the institution

[Last update: 2019/10/17]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.