museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum der Pfalz - Speyer Porzellansammlung [PS_1816]

"Mann im Spiel mit Kindern"

"Mann im Spiel mit Kindern" (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / Ehrenamtsgruppe HMP Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Der Mann sitzt auf einem Felsen. In den hoch über dem Kopf erhobenen Händen hält er ein Tambourin mit orangenem Rand. Gekleidet ist er in rosafarbene Kniebundhosen, schwarze Schnallenschuhe, weißes Hemd und eine gelbe Jacke mit dunkelblauem Rand. Um den Hals hat er ein Tuch geschlungen und auf dem Kopf einen braunen Hut. Neben ihm steht ein Mädchen, das auf einer Drehleier spielt. Um den Kopf hat sie ein weißes Kopftuch geschlungen, um die Schultern ein grünes. Der Rock ist weiß, rosa, blau und orange gestreift. Darüber trägt sie eine weiße Schürze. Auf der andere Seite des Mannes kniet ein kleiner Knabe hinter dem Felsen. Der Knabe ist in eine weiße Hose, schwarze Stiefel und ein beige-schwarz gepunktetes Oberteil gekleidet. Der Sockel ist mit grüner und brauner Farbe in verschiedenen Farbtönen bemalt und stellt eine Wiesen- und Felsenlandschaft dar.

Material/Technique

Porzellan, bemalt, Golddekor

Measurements

H: 21,5 cm

Keywords

Object from: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den ...

Contact the institution

[Last update: 2019/08/26]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.