museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Skulpturensammlung [Skulpt.slg. 1038]

Apoll und Daphne

Apoll und Daphne (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Pfauder, Wolfgang (2003) (CC BY-NC-SA)

Description

Eines der vierzehn Reliefs der Ovid-Galerie, welche während des Umbaus der Neuen Kammern von einer Orangerie zu einem Gästehaus (1771-1774) entstanden und von den Brüdern Johann David Räntz (1729-1783) und Johann Lorenz Wilhelm Räntz (1733-1776) geschaffen wurden. Mit der Vergoldung der Reliefs wurden 1773 die Arbeiten in der Ovid-Galerie abgeschlossen. Das hier beschriebene Relief entstand nach dem Vorbild der berühmten Marmorgruppe "Apoll und Daphne" (1622-1625; Villa Borghese, Rom) von Gian Lorenzo Bernini (1598-1680). Die Gruppe Berninis vereint das Verfolgungs- und das Fluchtmotiv mit der Verwandlung Daphnes. Es ist die gängigste Darstellung dieses Mythos und prägte zahlreiche Kunstwerke, die dieses Thema behandelten. Die aus Bayreuth nach Potsdam gekommenen Bildhauer Räntz fügten bei ihrer Darstellung, die den Moment der Flucht und der Verwandlung Daphnes zeigt, Ergänzungen in Form der Anwesenheit des Flussgottes Peneios und Nymphen hinzu. Auch diese Erzählung stammt aus den Metamorphosen des antiken Dichters Ovid: Apollo bemühte sich um die Liebe der Flussnymphe Daphne und verfolgte sie, als er sie einmal alleine antraf. Daphne flehte den Gott Jupiter an, ihr zu helfen, der sie daraufhin in einen Lorbeerbaum verwandelte. Der Lorbeerbaum wird seitdem der Lieblingsbaum Apollos und der Lorbeerkranz eines seiner wichtigsten Attribute (Ovid, Met. I, Z. 502-551). [Patricia Ebert]

Material/Technique

Stuck, Stuckrelief, vergoldet

Relation to people

Relation to places

Literature

Keywords

[Relationship to location]
Neue Kammern (Sanssouci)
13.03588199615552.403587341309db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Schloss Sanssouci
13.01897048950252.401893615723db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.