museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Winckelmann-Museum Stendal Antikenrezeption in der DDR und im deutschsprachigen Raum Plastik und Reliefs [WG-Pk-52]

Daphne

Daphne (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Description

Die Sandstein Skulptur zeigt einen nackten Frauentorso. Dieser ist jedoch nur teilweise aus dem Block herausgehauen, denn sowohl ober- als auch unterhalb des Körpers ist ein großes Stück des Sandsteins unbearbeitet. Die Scham und ein Teil des linken Oberschenkels sind noch ansatzweise erkennbar. Die Arme fehlen ganz, wodurch der Eindruck entsteht, die Figur habe diese gerade nach Oben hin ausgestreckt.
Dargestellt ist die Nymphe Daphne, die, von dem verliebten Gott Apollon verfolgt, ihren Vater, den Flussgott Peneus, bat ihre Gestalt zu verändern, woraufhin sie in einen Lorbeerbaum verwandelt wurde. Anders als im Mythos scheinen Daphnes Glieder in dieser Skulptur jedoch nicht zu Zweigen, sondern zu Stein zu werden. Dieser Eindruck entsteht besonders durch den fließenden Übergang von bearbeiteten zu unbearbeitetem Gestein.

Der menschliche Körper, vor allem in Form des Torso, ist das Leitmotiv im künstlerischen Schaffen der Bildhauern Marguerite Blume-Cárdenas. Die Titel ihrer Werke sind häufig von Figuren der griechischen Mythologie oder von biblischen Gestalten inspiriert.

Material/Technique

Sandstein (Reinhardsdorf, Elbsandsteingebirge)

Measurements

H: 93 cm; B: 24 cm; T: 24,5 cm

Created ...
... Who:
... When

Relation to people

Literature

Keywords

Object from: Winckelmann-Museum Stendal

Das Winckelmann-Museum wird seit 2000 von der Winckelmann-Gesellschaft getragen. Die Winckelmann-Gesellschaft geht auf eine kontinuierliche Pflege ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/31]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.