museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof Kommunikationstechnik Telefone [RKF 2019 011]

Fernsprecher Fe TAp 611

Fernsprecher FeTAP 611-2 (Rainer Blazejewicz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Rainer Blazejewicz / RKF (CC BY-NC-SA)

Description

1963 führte die Deutsche Bundespost den FeTAp 61 ein. (Das alte W 48 wurde aber noch paralell -aus technischen Gründen- bis 1967 gebraucht.) Das Modell 61 wurde bis Mitte der 80er Jahre hergestellt. Der „FeTAp 61“ war völlig neu entworfen – kompakter, handlicher als sein Vorgänger. Alle Gehäuseteile und der Handapparat wurden nun aus hochschlagfestem, thermoplastischem ABS-Kunststoff hergestellt. Die Fingerlochscheibe wurde aus transparentem Kunststoff gefertigt. Insgesamt wurde über 20 Millionen Stück produziert. Bis 1970 wurde das Gerät ausschließlich in Kieselgrau produzier und bekam so sehr schnell den Spitznamen "graue Maus".

Die Apparatebezeichnung erklärt sich wie folgt. Die beiden ersten Ziffern stehen für für die Serien Nr. 61(mit Wählscheibe) Die 3. Ziffer ist das Ausstattungsmerkmal (1=Grundausstattung / 2= mit Erdtaste / 5+6 = mit Schauzeichen)
Auf der Unterseite befindet sich ein Drehschalter womit sich die Klingel Lautstärke einstellen lässt

Material/Technique

Schlagfestem ABS Kunststoff

Measurements

200 x 220 x 120 mm

Created ...
... Who:
... When

Keywords

Object from: Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof

Den Kern des Volkskunde- und Freilichtmuseums bildet der Roscheider Hof, der erstmals 1330 als Klostergut der Benediktiner von St. Matthias in Trier ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/23]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.