museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Steinarbeiterhaus Hohburg Fotosammlung [2019_0189]

Grußpostkarte "Gruß aus der Waldschänke "Glück auf" in Zwochau

Grußpostkarte "Gruß aus der Waldschänke "Glück auf" in Zwochau (Museum Steinarbeiterhaus Hohburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Steinarbeiterhaus Hohburg (CC BY-NC-SA)

Description

Auf der Grußpostkarten sind zwei Ansichten der Waldschänke "Glück auf" in Zwochau abgebildet. Zu sehen ist neben der Außenansicht auch ein Blick in den Biergarten in Richtung Gaudlitzberg.
Um Steinarbeiter für die Brüche zu gewinnen, baute man im kleinen Dörfchen Zwochau um 1900 speziell für Steinarbeiter Häuser. Um deren Versorgung zu gewährleisten, wurde diese Gastwirtschaft mit Fleischerei und Verkaufsladen errichtet.
Zu sehen ist neben der Außenansicht auch ein Blick in den Biergarten in Richtung Gaudlitzberg.

Material/Technique

Fotografie, Papier

Measurements

8,3 x 13,8 cm

Image taken ...
... Who:
... When [About]
... Where

Relation to places

Keywords

Image taken
Zwochau
12.26666641235451.466667175293db_images_gestaltung/generalsvg/Event-10.svg0.0610
[Relationship to location]
Steinbruch Gaudlitzberg
12.79254913330151.434898376465db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Museum Steinarbeiterhaus Hohburg

Im Porphyrhügelland an der Mulde entstanden seit dem Bau der ersten deutschen Ferneisenbahn von Leipzig nach Dresden ab Mitte des 19. Jahrhunderts ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.