museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Schloss Moritzburg Zeitz Bauplastik [VI/D - 192]

Romanisches Kapitell mit Ansatz eines runden Säulenschaftes

Romanisches Kapitell mit Ansatz eines runden Säulenschaftes (Museum Schloss Moritzburg Zeitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Schloss Moritzburg Zeitz / Ursula Rittig (CC BY-NC-SA)

Description

Das romanisches Kapitell mit Ansatz eines runden Säulenschaftes stammt aus dem vor 1118 gegründeten ehemaligen Benediktiner Kloster Bosau. Die in zwei Ebenen übereinander angeordneten Palmetten besitzen diamantierte Stege. Kleine Bütenmotive unterhalb der Deckplatte, jeweils mittig und an den Ecken platziert, schmücken zusätzlich das Kapitell. Die überbordende florale Wucht wird durch einen schlichten runden Halsring gebündelt.

Kirche und Kloster verschwanden nach der Säkularisierung vollständig. Der Bauschutt fand später Verwendung zur Errichtung der frühbarocken Moritzburg. Bei Ausgrabungen auf dem Klostergelände in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts stieß man auf mehrere Baufragmente. Unser Kapitell gehörte vermutlich zur Ausstattung des Klausurbereiches.

Material/Technique

Sandstein

Measurements

H 47 cm, Grundfläche der Deckplatte 32,5 x 32,5 cm, D Schaft 24 cm

Created ...
... When

Relation to places

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Museum Schloss Moritzburg Zeitz

Das Schloss Moritzburg, die frühbarocke Residenz der Herzöge von Sachsen-Zeitz, entstand zwischen 1657 und 1678. Das Schloss Moritzburg und der Dom ...

Contact the institution

[Last update: -0001/11/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.