museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Naturkunde Chemnitz Wirbeltiere [I152M]

Grizzlybär / Ursus arctos horribilis

Ursus arctos horribilis (Museum für Naturkunde Chemnitz RR-F)
Provenance/Rights: Museum für Naturkunde Chemnitz / May Voigt (RR-F)

Description

Am Museum für Naturkunde Chemnitz werden biologische und fossile Objekte präpariert. Ab und zu kommt es zu Sonderaufgaben. So auch 2002, als im Klingenthaler Tierpark der Publikumsliebling „Taps“ an einem Schlaganfall starb. Der 700 Kilogramm schwere Grizzlybär wurde dem Museum als Schenkung zugedacht. Die „Wiederbelebung“ stellte für den zoologischen Präparator des Museums eine besondere Herausforderung dar. Das gegerbte Fell musste über den vorbereiteten Tierkörper gespannt und exakt vernäht werden. Die nach und nach trocknende Haut schrumpfte, so dass pro Quadratzentimeter Naht eine Kraft von einer Tonne wirkte. Der Präparator entschied sich aus diesem Grund für ein Nähgarn, das auch zum Weben von schusssicheren Westen verwendet wird. Dieses Garn besteht aus tausenden miteinander verdrillten Einzelfäden, die einerseits der hohen Belastung Stand halten und anderseits auch kein Loch in die vernähte Stelle reisen.

Material / Technique

Naturobjekt präpariert

Measurements ...

290 cm Körperhöhe

Created ...
... who:
... when
... where

Links / Documents ...

Tags

[Last update: 2019/02/19]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.