museum-digitaldeutschland

Close
Close
Münzkabinett Neuzeit 16. Jh. [18219581]

Spotttaler auf das Augsburger Interim

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n20/20438/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Reinhard Saczewski (CC BY-NC-SA)
"https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n20/20438/vs_org.jpg

Provenance/Rights: 
Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz (CC BY-NC-SA)

"https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n20/20438/rs_org.jpg

Provenance/Rights: 
Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "PACKE DICH SATHANVS DV INTERIM D S G N F" - Christus links einen dreiköpfigen Drachen (mit Engels-, Papst- und Türkenkopf) rechts beschwörend.
Rückseite: "DIS IST MEIN LEVER SON DEN SOLT IR HOREN Das ist mein lieber Sohn, den sollt Ihr hören" - Taufe Jesu durch Johannes den Täufer im Jordan.

Die Bedeutung der Buchstaben D S G N F am Ende der Vs.-Legende ist ungeklärt. Sie kommen auf den bildgleichen Talern mit niederdeutscher Legende (z. B. Objektnummer 18200295) nicht vor. - Das 1548 auf Druck Kaiser Karls V. als Reichsgesetz auf dem Augsburger Reichstag verabschiedete sog. Augsburger Interim sollte vorläufig bis zur Einberufung eines allgemeinen Konzils die kirchlichen Verhältnisse in Deutschland regeln. Es stieß besonders auf protestantischer Seite auf heftigen Widerstand, in dem Magdeburg als protestantische Hochburg des Nordens eine führende Rolle spielte. Aus diesem Grunde sind die das Augsburger Interim als dreiköpfiges Ungeheuer verspottenden Taler allgemein für magdeburgisch erklärt worden. Eine neue Untersuchung wird zeigen, dass dies nicht richtig ist und diese Spottmünzen vielmehr im ostfriesischen Jever entstanden sind. Die Bilder und Umschriften ebenso wie die meist außerhalb des regulären Talergewichts liegenden Einzelgewichte deuten an, dass es weniger um Münzen für den Zahlungsverkehr und mehr um Propagandaeffekte im Konfessionstreit ging - ein Grenzbereich zwischen Münze und Medaille.

Material/Technique

Silber, geprägt

Measurements

41 mm, 28.23 g, 12 h

Created ...
... When [About]
... Where More about the place
Was depicted (Actor) ...
... Who: Zur Personenseite: Jesus Christ (-4-30)

Literature

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Münzkabinett

Object from: Münzkabinett

The Münzkabinett (Numismatic Collection) in Berlin is one of the most significant collections of coins and medals in the world. A representative ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.