museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Antike Griechen, Archaik und Klassik [18218513]

Dyrrhachion

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n19/19369/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Reinhard Saczewski (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: Kuh nach r. ihr Kalb säugend, zu welchem sie ihren Kopf umwendet. Auf der Kruppe der Kuh Δ, über ihrem Rücken ein Monogramm.
Rückseite: "Δ-Y-P" - Breiter quadratischer Rahmen, der in der Hälfte vertikal geteilt ist. In jeder Hälfte dasselbe Ornament aus einer waagerechten Reihe aus drei Punkten, zu deren Seiten nach oben und unten je drei Punkte in Linien auslaufend. Unter dem Ganzen eine Keule.

Dyrrhachion war wie Apollonia eine Gründung von Siedlern aus Korkyra unter korinthischer Beteiligung. Von Korkyra wurden teilweise, wie in Apollonia auch, die Münzbilder übernommen. Die Vorderseite zeigt eine ihr Kalb säugende Kuh, während die Deutung des Rückseitenbildes umstritten ist. Einige Forscher erkennen lediglich ein ornamental ausgestaltetes quadratum incusum, wogegen andere eine stilisierte Darstellung der auf Korfu befindlichen Gärten des mythischen Herrschers Alkinoos erkennen wollen. Dessen fruchtbare Gärten werden schon in der Odyssee 7,112-139 beschrieben.
Vorbesitzer: Imhoof-Blumer, Friedrich

Material/Technique

Silber, geprägt

Measurements

22 mm, 10.86 g, 9 h

Created ...
... When [About]
... Where

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

Das Münzkabinett zählt zu den bedeutendsten numismatischen Sammlungen der Welt. Es stellt seine Bestände vornehmlich im Bode-Museum auf der ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.