museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Medaillen 20. Jh. bis heute [18217233]

Henke, Johannes: Renée Sintenis

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n17/17235/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Reinhard Saczewski (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "RENÉE - SINTENIS" - Kopf der Bildhauerin Renée Sintenis nach rechts. Am Rand der Name der Künstlerin.
Rückseite: Flötenspieler.

Guss, zweiseitig. - Die Bildhauerin, Malerin und Illustratorin Renée Sintenis (1888-1965) studierte 1902-1905 in Stuttgart und 1908-1911/12 an der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums Berlin bei Leo von König und Wilhelm Haverkamp. 1929 wurde sie Mitglied der Akademie der Künste, 1934 von den Nationalsozialisten ausgeschlossen. Ab 1947 lehrte Sintenis an der Hochschule für bildende Künste Berlin als Professorin. Sie schuf die Bildseite der Drei und Fünf Reichsmark 1925, Jahrtausendfeier der Rheinlande. Modelle und Prägewerkzeuge zu dieser Münze befinden sich im Stempelarchiv der ehemaligen Berliner Münze im Münzkabinett.
Vorbesitzer: Henke, Johannes

Material/Technique

Silber, gegossen

Measurements

92 mm

Created ...
... Who:
... When
... Where
Was depicted (Actor) ...
... Who:

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

The Münzkabinett (Numismatic Collection) in Berlin is one of the most significant collections of coins and medals in the world. A representative ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.