museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Antike Römische Kaiserzeit [18216723]

Gallienus

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n16/16744/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Reinhard Saczewski (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "GALLIENVS AVG" - Panzerbüste des Gallienus mit Strahlenkrone in der Brustansicht nach r.
Rückseite: "LEG XXX - VLP VI P VI F" - Neptunus steht nach r., in seiner r. Hand ein Dreizack, in seiner l. Hand ein Delphin.

Auf der Rs. eine alte Besitzernummer. - Die hier genannte 30. Legion Ulpia Victrix war die Hauslegion von Xanten (Colonia Ulpia Traiana) und im nahegelegenen Legionslager stationiert. Gegründet 105 n. Chr. wurde sie nach 122 nach Untergermanien verlegt uns ist dort bis um 400 n. Chr. belegt. In der Spätantike gab sie dem Ort Tricesimae seinen Namen. Die Legion ist hier mit der 6. Siegesakklamation genannt (legio XXX ulpia victrix pia fidelis VI). Der Gott Neptun ist eines der Symbole dieser Einheit (neben Iupiter und dem Capricorn).

Material/Technique

Silber, geprägt

Measurements

22 mm, 2.82 g, 6 h

Created ...
... When
... Where
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Commissioned ...
... Who:

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

The Münzkabinett (Numismatic Collection) in Berlin is one of the most significant collections of coins and medals in the world. A representative ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.