museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Antike Griechen, Römische Kaiserzeit [18214361]

Koinon der Makedonen

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n14/14468/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Reinhard Saczewski (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "ΑΛΕIΑΝΔΡΟV. I statt Ξ" - Kopf des Alexander III. mit Diadem nach r., darunter ein Blitz.
Rückseite: "ΚΟΙΝΟΝ ΜΑΚΕΔ[ΟΝΩΝ N]EΩKO Hinter NEΩKO ein Punkt" - Von l. nähert sich Zeus Ammon in der Gestalt einer Schlange der auf einer Liege (kline) wartenden Olympias.

Die Rs. dieser Münze zeigt eine der wenigen antiken Darstellungen der angeblichen Zeugung Alexander des Großen durch den Gott Ammon: „Auch sah man einmal, während Olympias schlief, wie eine Schlange sich neben ihrem Leibe ausstreckte, und dies … kühlte besonders die Liebe und Zuneigung Philipps ab … sei es, daß er daraufhin irgendeine Behexung und Bezauberung von der Frau fürchtete oder daß er sich vor dem Verkehr mit ihr scheute, weil sie mit einem Mächtigeren verbunden sei.” Plutarch, Alexander 5 (2. Jh. n. Chr.).
Vorbesitzer: Löbbecke, Arthur

Material/Technique

Bronze, geprägt

Measurements

28 mm, 13.17 g, 1 h

Created ...
... When
... Where
Was depicted (Actor) ...
... Who:

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

The Münzkabinett (Numismatic Collection) in Berlin is one of the most significant collections of coins and medals in the world. A representative ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.