museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Antike Römische Spätantike [18200564]

Romulus (Augustulus)

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n0/578/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann) (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "D N ROMVLVS AGVSTVS P F AVG. Das erste V von Augustus fehlt, am Ende AV von AVG ligiert" - Drapierte Panzerbüste des Romulus mit Diadem in der Brustansicht nach r.
Rückseite: "COMOB" - Kreuz umgeben von einem Kranz.

Romulus (mit dem Spitznamen Augustulus = kleiner Augustus) war der Sohn des Orestes, des Magister Militum des Iulius Nepos seit 475 n. Chr. Nach Vertreibung des Nepos durch Orestes dauerte es bis zum 31.10.475 n. Chr. bis dieser seinen Sohn in Rom zum Kaiser ernennen ließ. Die Regierungsgewalt lag in der ganzen Zeit bei Orestes, der nach einem Jahr durch einen Umsturz des neuen Magister Militum Odoaker gestürzt wurde. Orestes floh nach Pavia, wurde gefaßt und am 28.8.476 n. Chr. hingerichtet. Romulus (so benannt nach seinem Großvater mütterlichseits) wurde von Odoaker angeblich aufgrund seiner Jugend und Schönheit verschont und mit einer Pension von jährlich 6.000 Solidi am 4.9.476 n. Chr. nach Kampanien ins Exil geschickt. Dort ist Romulus, der wie sich zeigen sollte, nominell letzte Kaiser in Westrom, nach 507 n. Chr. gestorben. - Der Tremissis ist ein Drittelstück des Solidus und charakteristisch für den Geldumlauf im spätrömischen Reich, aber auch dem der neu entstandenen germanischen Königstümer der Völkerwanderungszeit und des frühen Mittelalters.

Material/Technique

Gold, geprägt

Measurements

13 mm, 1.44 g, 6 h

Created ...
... When
... Where
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Commissioned ...
... Who:

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

Das Münzkabinett zählt zu den bedeutendsten numismatischen Sammlungen der Welt. Es stellt seine Bestände vornehmlich im Bode-Museum auf der ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.