museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Medaillen Barock und Rokoko [18200622]

Anhalt-Dessau: Herzog Johann Georg und Dorothea

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n0/637/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann) (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "D G IOHAN GEORG PRINC ANHALT COM ASC" - Bärtiges Brustbild des Johann Georg I. mit halblangem, lockigem Haar und hoher Halskrause, Harnisch mit Überwurf, nach rechts. Im Armabschnitt 1618.
Rückseite: "D G DOROTEA PRINC ANHALT COM PAL RHEN" - Brustbild der Dorothea mit kunstvoll hochgesteckten Haaren, die Frisur durch eine Perlenkette verziert, Ohrgehänge mit Perlen, nach links.

Dm nur des Medaillons 35x26 mm. Arbeit eines unbekannten Medailleurs, der anscheinend die Nachfolge von Carl Matthäus antrat. Der 1567 geborene Johann Georg I. heiratete in zweiter Ehe im Jahre 1595 Dorothea von Pfalz-Simmern.

Material/Technique

Gold, gegossen

Measurements

87 mm

Created ...
... When
... Where
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Was depicted (Actor) ...
... Who:

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

Das Münzkabinett zählt zu den bedeutendsten numismatischen Sammlungen der Welt. Es stellt seine Bestände vornehmlich im Bode-Museum auf der ...

Contact the institution

[Last update: 2019/08/27]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.