museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Ethnologisches Museum Amerikanische Ethnologie [IV A 565]

Verwandlungsmaske

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1306083&resolution=superImageResolution#2321627 (Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin / Lars Malareck (CC BY-NC-SA)

Description

Hamshamstsas-Verwandlungsmaske, die in zusammengeklapptem Zustand den Schwarz und weiß bemalten Kopf eines Wals darstellt. Dieser läßt sich mit Schnüren in vier Teilen nach hintenaufklappen und gibt dabei eine dahinterliegende, weitere Figur frei. Sie stellt vermutlich das Meeresungeheuer Iakim dar, dessen Gesicht schwarz, rot, blau und weiß bemalt ist und über dem breiten Mund Kupfer beschlagen, während die untere Klappe ein aufgemaltes Menschengesicht besitzt. An der Hinterseite der Maske befinden sich Stränge aus Zedernbast.

Lit.: Maskentänzer der Kwakiutl, Text S. 199, Farbabb. 22. Verwandlungsmaske aus Holz, schwarz, weiß, blau und rot bemalt, Kupfer, Zedernbast.

Sammler: Jacobsen, Johan Adrian

Material/Technique

Holz, Kupfer, Farbe, Zederbast

Measurements

Objektmaß: 30 x 24 x 23 cm (zusammengeklappt); Objektmaß: 55 x 31 x 34 cm (aufgeklappt); Gewicht: 2 kg

Created ...
... Who:
... Where

Links / Documents

Keywords

Object from: Ethnologisches Museum

Das aus der königlichen Kunstkammer hervorgegangene Ethnologische Museum gehört seit seiner Gründung 1873 international zu den größten und ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.