museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Ethnological Museum of Berlin Afrika [III C 44072]

Heiligenfigur

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=209777&resolution=superImageResolution#5453 (Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin / Martin Franken (CC BY-NC-SA)

Description

Missionare brachten christliche Devotionalien und Heiligenfiguren in das Königreich Kongo, das nach der Begegnung mit den Portugiesen Ende des 15. Jahrhunderts das Christentum als offizielle Religion angenommen hatte. Die heiligen Objekte wurden bald auch von lokalen Künstlern hergestellt. Die Gestalt des im 17. Jahrhundert populär gewordenen heiligen Antonius von Padua (1195–1231), stand im 18. Jahrhundert im Zentrum einer auf dem lokalen Christentum gründenden Bewegung zur religiösen und politischen Erneuerung des durch den Sklavenhandel zerrütteten Reichs. Deren adlige Gründerin Kimpa Vita (als Dona Beatriz getauft) wurde als Häretikerin verbrannt. Sie hatte erklärt, von Antonius besessen zu sein. Die Gestalt des Heiligen blieb jedoch unter der Bezeichnung Toni Malau, „Antonius des guten Glückes“, bis ins 19. Jahrhundert hinein in den lokalen Kulten verankert. Ihr wurden besonders heilende Kräfte zugeschrieben. Die Figur des Antonius ist trotz des Schultertuchs, das auch von lokalen Würdenträgern getragen wurde, deutlich in Physiognomie und Kleidung als Europäer zu erkennen. Die Geschlossenheit der Form kann auf europäische Vorbilder zurückgehen, aber auch auf die Symmetrie und Frontalität der Plastik des Kongo-Gebietes hinweisen. Der Christus-Knabe ist im Sinne der Vorstellungen von Kimpa Vita als Afrikaner dargestellt. Sein Gesicht zeigt afrikanische Züge, der Fliegenwedel zeichnet ihn als Herrscher aus, die linke Hand berührt die rechte Schulter, ein Ort, an dem Medizinbündel getragen werden. Die Darstellung wirkt auf den ersten Blick europäisch, ist aber im Detail eine Verbindung von europäischer und afrikanischer Gestaltung und Ikonographie. / P.I., P.J.

Material/Technique

Holz

Measurements

Höhe x Breite x Tiefe: 51 x 18 x 13 cm; Gewicht: 2,4 kg

Created ...
... When
... Where

Links / Documents

Keywords

Object from: Ethnological Museum of Berlin

The Ethnologisches Museum (Ethnological Museum) evolved from the collections of the royal cabinets of art and since its foundation in 1873 has become ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.