museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 12988]

Medaille auf die Silberhochzeit von König Karl und Königin Olga von Württemberg

Medaille auf die Silberhochzeit von König Karl und Königin Olga von Württemberg (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / H. Zwietasch (CC BY-SA)

Description

Im Jahr 1871 konnte das württembergische Köngispaar - König Karl und Königin Olga aus dem Hause Romanow - Silberhochzeit feiern. Christian Schnitzspahn wurde beauftragt, auf diesen Anlass eine Medaille zu fertigen. Sie sollte an Mitglieder der russischen Zarenfamilie und an Mitglieder des Hauses Württemberg sowie an die Teilnehmer der Feier des Ehejubiläums ausgegeben werden. Von dieser Medaille wurden gut 700 Exemplare geprägt: 25 in Gold, 265 in Silber und 408 in Bronze.
Auf ihrer Vorderseite sind die Köpfe von König Karl und Königin Olga nebeneinander nach rechts dargestellt. Die Rückseite zeigt das gekrönte russisch-württembergische Allianzwappen.
[Matthias Ohm]

Material / Technique

Gold

Measurements ...

D. 50 mm, G. 85,5 g

Created ...
... who:
... when
Was imaged ...
... who:
Was imaged ...
... who:

Relation to persons or bodies ...

Relation to time ...

Part of ...

Literature ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Relation to time] [Relation to time]
1801 - 1900
Created Created
1871
1800 1902

[Last update: 2017/10/20]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.