museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Europäischer Kulturen [II C 2497]

Butterdose

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=516444&resolution=superImageResolution#3307595 (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Schachtel (Butterdose) und Deckel je aus einem Span zusammengebogen. 20 cm überlappt. 2 x mit feinem Holzspan (?) (eigentlich verwendet man dafür Vogelfederkiele) zusammengenäht. Boden und Deckenplatte sind dem Spanrahmen ein- und aufgepaßt. Seitlich mit Holzstiften befestigt.

(In diesem Fall) zum Aufbewahren von Rentalg benutzt, der mit einem kühlen Stein kalt gehalten wurde.

Talg, oder Schmalz ist Fett, welches durch das Kochen von Schlachtabfällen gewonnen wird. Dieses wurde teilweise als Speisefett genutz, oder zum Einfetten von Gegenständen aus z.B. Leder oder Birkenwurzelgeflecht.

Erwerbungsort: Oulu, Finnland

Sammler: Dr. Seipoldy, Karl-Sieghard

Material/Technique

Fichtenholz

Measurements

Länge x Breite x Höhe: (a) 30,3 x 18,8 x 4,5 cm; Länge x Breite x Höhe: (b) 29 x 12 x 8 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Links / Documents

Object from: Museum Europäischer Kulturen

Das MEK sammelt und bewahrt Materielle und Immaterielle Kultur aus ganz Europa und erhält sie für die Zukunft. Die kulturellen Ausdrucksformen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.