museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Europäischer Kulturen [II C 1024]

Gürtel mit Nähzeug und Messer für eine unverheiratete Frau.

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=514855&resolution=superImageResolution#3340975 (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Gürtel aus blauem Wolltuch mit rot/gelber Applikation, Messingknöpfen als Schmuck und schmaler Ledereinfassung. Schnalle aus Horn, ornamentiert. An einem Messingring ein Gehänge mit Behältern für Nähzeug, Nadel und Faden (gezwirnte Sehne) über den als Schutz ein zurechtgeschnitzter und mit Ornamenten verzierter Schutz aus Horn oder Bein gezogen ist, daneben ein Fingerhut aus Leder.
Ausserdem ist an dem Messingring eine lederne Messerscheide befestigt (Messer fehlt).

Angaben zur Herkunft:
Ferdinand Siemssen, Sammler
1. Hälfte 19. Jahrhundert
Samen (Sámi, "Lappen") (Ethnie)
Sápmi (Nordeuropa) (Region)
Gebrauchsort: nordschwedischer und finnischer Teil von Sápmi (Region)

Material/Technique

Wolltuchapplikation, Leder und andere Materialien; handgefertigt

Created ...
... Who:
... When
... Where

Links / Documents

Keywords

Object from: Museum Europäischer Kulturen

Das MEK sammelt und bewahrt Materielle und Immaterielle Kultur aus ganz Europa und erhält sie für die Zukunft. Die kulturellen Ausdrucksformen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.