museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Kunstgewerbemuseum [P 6 a,b]

Schlag- und Weckuhr auf dem pommerschen Greifen aus dem Pommerschen Kunstschrank

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1899382&resolution=superImageResolution#4603715 (Kunstgewerbemuseum, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kunstgewerbemuseum, Staatliche Museen zu Berlin / Karen Bartsch (CC BY-NC-SA)

Description

Ein Greif, Wappentier der Herzöge von Pommern, trägt das Gehäuse dieses eleganten kleinen Zeitmessers. Auch das Wappen auf dem Schild, den das Fabelwesen hält, verweist auf den Auftraggeber. Uhr und Ständer hatten mehreren Funktionen: Das silberne Zifferblatt trägt die Stundenzahlen, innerhalb der Ziffernringe ist eine drehbare Scheibe zum Einstellen eines Weckers angebracht. Die abnehmbare Bodenplatte des Ständers ist mit einem Kompass versehen und ist auch als Sonnenuhr zu gebrauchen. Das Uhrgehäuse schließlich kann von der Stützfigur abgenommen und an einer Öse aufgehängt werden.
Messgeräte für Raum und Zeit gehören zu den großen Erfindungen der Renaissance. Mit der mechanischen Uhr löste sich der Mensch von der Bindung an den Sonnenstand. SN

Material/Technique

Greif: Bronze, gegossen, vergoldet, zisiliert; Gehäuse Messing, gewalzt, montiert, vergoldet; Zifferblatt Silber, getrieben

Measurements

Höhe: Gesamt 18 cm; Höhe x Breite: Greif 8,3 x 10 cm; Durchmesser: Uhrgehäuse 6,5 cm; Tiefe: Uhrgehäuse 3,6 cm; Durchmesser: Fuß 6,5 cm

Created ...
... When
... Where

Links / Documents

Object from: Kunstgewerbemuseum

Das 1867 gegründete Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin ist das älteste und größte seiner Art in Deutschland. Es beherbergt ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.