museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Kunstgewerbemuseum [1879,265]

Fliese mit Fabeltier

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1855065&resolution=superImageResolution#4263262 (Kunstgewerbemuseum, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kunstgewerbemuseum, Staatliche Museen zu Berlin / Philipp Jahn (CC BY-NC-SA)

Description

In einem quadratischen Doppelrahmen steht ein nach rechts gewendetes Fabeltier von schlanker, schwungvoller, pferdeähnlicher Gestalt. Die Hinterläufe bestehen aus jeweils zwei voneinander gespaltenen Klauen, das Röhrbein ist mit Widerhaken versehen. An den kürzeren Vorderläufen befinden sich große, gespreizte Krallen mit Widerhaken. Die Kammmähne am Halsrücken ist durch mehrere Strähnen angezeigt. Auf dem schmalen Kopf verbinden sich zwei gebogene Hörner. Aus dem Maul speit das Fabelwesen in fünf Strahlen Feuer. Der nach oben geschwungene, dünne und kurze Schweif ist in drei Strähnen geteilt. Auf der unteren Rahmenleiste sind Gräser skizziert.
Aus dem Chor der Zisterzienserklosterkirche in Heilsbronn.

Historischer Standort: Mortuarium der ehemaligen Zisterzienserklosterkirche St. Maria in Heilsbronn

Material/Technique

Rötlicher Ton, Flachrelief, hellgrüne Bleiglasur. Kante: schräg, zweiphasig. oxidierend gebrannt.

Measurements

Objektmaß: 16 x 15,4 x 4 cm

Created ...
... When

Links / Documents

Object from: Kunstgewerbemuseum

Das 1867 gegründete Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin ist das älteste und größte seiner Art in Deutschland. Es beherbergt ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.