museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Kunstgewerbemuseum [W 41]

Armreliquiar eines der Zehntausend Krieger aus dem Welfenschatz

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1839326&resolution=superImageResolution#4202984 (Kunstgewerbemuseum, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kunstgewerbemuseum, Staatliche Museen zu Berlin / Karen Bartsch (CC BY-NC-SA)

Description

Das Armreliquiar eines der Zehntausend Krieger mit vergoldetem Ärmel umschließt eine unverhüllte Reliquie, die auf einem breiten Pergamentstreifen als "pars brachii dece(m) milliu(m) millitu(m)", als Reliquie eines der "Zehntausend Krieger" benannt ist. Über diese berichtet eine erst seit dem 15. Jahrhundert verbreitete Legende, daß Achatius, der Anführer eines Teils der Truppen des römischen Kaisers Hadrian (117-138), von der Stimme eines Engels bekehrt wurde und neuntausend Krieger ihm folgten. Sie verweigerten die Opfer und die Anbetung der heidnischen Götter und wurden deshalb gemartert; als sich ihnen daraufhin weitere tausend Bekenner anschlossen, sollen alle zehntausend auf dem Berge Ararat gekreuzigt worden sein.
Dietrich Kötzsche

Entstehungsort stilistisch: Braunschweig

Historischer Standort: Braunschweig, St. Blasius

Material/Technique

Lindenholz, alte Fassung mit Vergoldung

Measurements

Höhe x Breite x Tiefe: 62,7 x 17 x 11,6 cm

Created ...
... When

Links / Documents

Object from: Kunstgewerbemuseum

Das 1867 gegründete Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin ist das älteste und größte seiner Art in Deutschland. Es beherbergt ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.