museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Islamische Kunst [I. 7612]

Streitkolben (Waffen und Rüstung)

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1526806&resolution=superImageResolution#4879071 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Christian Krug (CC BY-NC-SA)

Description

Gegossener Streitkolben aus Eisen mit Goldtauschierung und graviertem/ziseliertem Dekor. Der auf dem Stab sitzende Stierkopf ist hohl. Er hat kleine Nüstern, die Ohren und Hörner sind in den Kopf eingesetzt. Den gesamten Kopf überziehen vegetabile Ornamente, die mit Gold tauschiert sind. Auch auf den Augen sind noch Spuren von Gold erkennbar. Der Stab selbst ist mit fein gravierten Linien überzogen, die wegen starker Abnutzung nur schwer erkennbar sind.
Im Alten Orient wurden Stäbe mit Stier- oder Dämonenkopf als Keule im Kampf verwendet. Durch persische Miniaturen wurden sie aber – vermutlich irrtümlich - als Zeremonienstäbe der Derwische bekannt. Seit dem 19. Jahrhundert sind sie Teil der iranischen Folkloretradition.
Bei der Dekortechnik des Tauschierens werden dünne Metalldrähte, z.B. aus Silber, Kupfer oder wie hier Gold, in vorgegebenen Mustern in das zu verzierende Objekt eingehämmert.

Herkunft (Allgemein): Iran

Material/Technique

Eisen, Silber, gegossen, getrieben, gelötet, tauschiert

Measurements

Höhe: 71 cm; Breite: 13,8 cm; Tiefe: 13,3 cm; Gewicht: 825 g

Created ...
... When

Relation to places

Links / Documents

Object from: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.