museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Islamische Kunst [I. 4628 S. 231]

Iranische Anthologie für Timuriden-Prinz Baisunqur, Sohn von Schahrukh

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1525331&resolution=superImageResolution#4878728 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Johannes Kramer (CC BY-NC-SA)

Description

Text im Hauptfeld: Nizami, Khusrau va Schirin,
Text am Rand: aus Auhadi, Divan, Gedichte.
Miniatur: Das freier gestaltete Bild füllt drei Viertel der gesamten Seite und greift textumschlingend und unten stufenweise aus, über die ganze Breite des Hauptfeldes sowie nach links noch tiefer reichend in den Rand; Bildrandleiste unten sichtbar.
In einer bewaldeten Hügellandschaft unter goldenem Himmel wird die flüchtige armenische Prinzessin Schirin vom Prinzen Khusrau beim Baden beobachtet, als sie Kleidung und Waffen abgelegt hatte – sie waren, ohne sich zu kennen, bereits ineinander verliebt, aber aus Verwirrung über diesen Zufall flieht Schirin und Khusrau muss noch mehrere Prüfungen bis zur menschlichen und herrscherlichen Reife bestehen. Die wilde Kulisse und vielgestaltigen Bäume illustrieren den schwierigen Weg des Prinzen.
Trotz der ähnlichen Kleinheit der Figuren ist hier sicher ein anderer dritter Künstler am Werk als bei der ersten Bildgruppe.
Guter, detailreicher Erhaltungszustand, Gesichter teilweise vielleicht nachgemalt.
Rand: diagonale Beschriftung nur von zwei kleineren Dreiecken ohne Randleisten begrenzt; Ornamentfüllung in Gold und hellen Gouache-Farben.

Herkunft (Allgemein): Iran

Herkunft (Allgemein): Schiras

Material/Technique

Papier, nachträglich ungleichmäßig beschnitten; gut poliert; Haupt-Textfeld vierspaltig, von doppelten Randleisten getrennt und unten nur dreiseitig gerahmt; ca. 16 x 12,5 cm, ringsum äußere einfache schmalere Randleisten ca. 23,5 x 16 cm; Hauptfeld 12 einspaltige, nach zehn unterbrochene, plus 4 vierspaltige Zeilen, schwaches Zeilenraster; Rand: nur unten 14 Zeilen diagonal beschrieben, kein Raster. Text Rußtinte; Schriftduktus: fast kalligraphisches, kleines Nasta’liq.

Measurements

Höhe: 28 cm; Breite: 19,5 cm

Commissioned ...
... Who:
... When

Relation to places

Links / Documents

Keywords

[Relationship to location]
Iran
53.1210937532.21032333374db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Schiras
52.58369827270529.591768264771db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.