museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Islamische Kunst [I. 2296]

Moscheeampel (Lampe)

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1525411&resolution=superImageResolution#4552686 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Johannes Kramer (CC BY-NC-SA)

Description

Frei geblasene Moscheeampel mit sechs applizierten Ösen am Bauch und mit blauer, gelber, weißer und roter Email- und Goldbemalung. Am gestauchten Bauch verläuft ein großflächiges, blaugrundiges Band mit rot konturierter, goldener Inschrift vor Spiralranken. Die Inschrift wird durch die von undekorierten mandelförmigen Medaillons umfangenen Ösen unterbrochen. Am sich konisch weitendem Hals findet sich auf goldenem Grund eine blaue Inschrift vor weißen Spiralranken mit polychromem Blattwerk. Blütenbänder begleiten diesen Inschriftenfries ober- und unterhalb.
An der Schulter, zwischen den beiden Inschriften, ist ein auf floralem Goldgrund ausgeführter Fries mit blauen Mehrpassbögen und mehrfarbigem floralem Dekor aufgelegt.
Der untere Teil der Moscheeampel weist drei kreisrunde rot konturierte und goldbemalte Medaillons mit zentralem Inschriftenband auf. Die Flächen dazwischen sind mit rot konturiertem goldenem Rankengrund und polychromen Blüten gefüllt.
Die preisenden Inschriften am Hals, Bauch und in den kreisförmigen Medaillons gelten dem mamlukischen Sultan Malik an-Nasir Muhammad, der mit Unterbrechungen von 1293-1341 regierte. Es ist wahrscheinlich, dass die Moscheeampel eine Auftragsarbeit für einen von ihm gestifteten, aber nicht weiter bekannten sakralen Bau in Kairo gewesen ist.
Zur Beleuchtung wurde die Lampe an Ketten, die an den Ösen am Bauch befestigt wurden, im Moscheeraum aufgehängt. Im Inneren der Lampe spendete wiederum ein kleines Ölgefäß Licht.

Herkunft (Allgemein): Syrien

Herkunft (Allgemein): Ägypten

Material/Technique

Transparentes farbloses Glas, frei geblasen, mit Applikationen, blaue, gelbe, weiße und rote Email- und Goldbemalung

Measurements

Höhe: 26 cm; Durchmesser: 21 cm; Wandungsstärke: ca. 0,4 cm; Gewicht: 1560 g

Created ...
... When [About]

Relation to places

Links / Documents

[Relationship to location]
Syria
38.58333206176835.216667175293db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Egypt
2927db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu ...

Contact the institution

[Last update: 2019/08/18]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.