museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Islamische Kunst [Gans 210]

Becher (Gefäß)

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1525423&resolution=superImageResolution#5589994 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Johannes Kramer (CC BY-NC-SA)

Description

Becher aus frei geblasenem farblosem Glas mit weißer Emailbemalung. Der sich konisch weitende Becher ist zum Rand hin ausladend. Der hochgestochene Boden besteht aus zwei Glasschichten, die durch eine innere Kammer getrennt sind.
Am Ansatz des ausladenden Randes verläuft ein Dekorband, das von zwei weißen Noppenfriesen umfangen wird. Die Oberfläche des Bechers ist stark irisiert. Der Binnendekor des zentralen Bandes ist daher nur zu erahnen: Kreise scheinen in einen farbigen Grund eingelassen zu sein.
Ähnliche Gläser wurden in ar-Raqqa gefunden. Es wird vermutet, dass sie in Aleppo hergestellt worden sind. In Darstellungen höfischer Bankettszenen auf Metallarbeiten oder in der Buchmalerei sind vielfach thronende Personen mit Bechern dieser Form in der Hand wiedergegeben.

Herkunft (Allgemein): Syrien

Material/Technique

Transparentes farbloses Glas, frei geblasen, weiße Emailbemalung

Measurements

Höhe: 15,2 cm; Durchmesser: 12,2 cm; Wandungsstärke: ca. 0,2 cm

Created ...
... When [About]

Relation to places

Links / Documents

Object from: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu ...

Contact the institution

[Last update: 2019/08/18]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.