museum-digitaldeutschland

Close
Close
Museum für Islamische Kunst [I. 4598 fol. 2 v]

Kaiser Akbar dressiert einen Elefantenbullen

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1521446&resolution=superImageResolution#5445708 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Christian Krug (CC BY-NC-SA)

Description

Vor einem gelblichen Hintergrund, mit nur weit oben angedeutetem Himmel und ganz vorn ausgeführter steiniger Landschaft mit einem alten Baum, sitzt ein noch sehr jugendlicher Akbar (1556-1605) mit Federbüschel und Rubin-Agraffe im Turban allein auf einem riesigen Elefanten. Schwungvoll und konzentriert treibt er ihn an, den Lenkungshaken (ankush) stets einsetzbar haltend. Er hat sich selbst seiner Künste in der Dressur von Elefanten gerühmt und dafür die hier abgebildeten Ketten an den Hinterbeinen und die mögliche Bremsung durch den ans linke Vorderbein geketteten Holzbock erfunden. Schabrackenhalterung und Binde um den Elefantenhals sind mit Glocken und Pendant-Amuletten versehen. Die detaillierte Gesichtszeichnung des Elefanten, die heftigen Bewegungen des wütenden Tiers und die sichere Sitzhaltung des Reiters sprechen für einen großen Meister. Der signierende Zain al-`abidin stammte wohl aus Iran und wirkte in Akbars Hofatelier (itabkhana) an mehreren wichtigen Manuskript-Illustrationen mit, z.B. der persischen Ramayana-Übersetzung (beendet 1584). Vielleicht sollte das Bild zu der Serie der Illustrationen des 2. Akbar-nama (seit 1594) gehören, das offenbar nie vollendet wurde.
Die um das Bild geklebten Bordüren aus mehreren Streifen zeigen eine dunkelblau-grundige Hauptbordüre mit einzelnen silbrigen Ranken mit silbernen und goldenen aufgereihten Blüten in wenigen, wiederholten Formen. Sie ist von rötlich-gelben Nebenbordüren mit feiner Wellenranke mit je einer Blüte aus zwei Blättchen gesäumt.
Signiert auf einem Stein `amal-i Zain al-`abidin 1018 “Werk des Zainu ´l-`abidin, 1609-10“.

Angaben zur Herkunft:
Akbar (Indien, Großmogul) (1542 - 1605), Darstellung, Dargestellt
1609 - 1610
Datierung engl.: 1609 - 1610
hiǧra - dt.: 1018
hijra - engl.: 1018
Dynastie - dt.: Moguln
Dynastie - engl.: Mughals
Herkunft (Allgemein): Indien (Land)

Material/Technique

Blatt mit Bild im Zentrum aufgeklebt, Bordüren in Streifen um es herum geklebt, Klebränder teilweise mit goldener bzw. farbiger Leiste verdeckt.Maße Bild H: 19,7 cm, B: 13,3 cm

Measurements

Höhe: 40,5 cm; Breite: 28,5 cm

Created ...
... When
Was depicted (Actor) ...
... Who: Zur Personenseite: Akbar I. (1542-1605)

Relation to places

Links / Documents

Museum für Islamische Kunst

Object from: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.