museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Islamische Kunst [I. 4628 S. 36]

Iranische Anthologie für Timuriden-Prinz Baisunqur, Sohn von Schahrukh

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1521191&resolution=superImageResolution#4878723 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Johannes Kramer (CC BY-NC-SA)

Description

Text im Hauptfeld: Firdausi, Schahname, Rostam streitet mit dem Prinzen Isfandiar;
Text am Rand: aus Khaqani, Divan, Gedichte.
Bild abgestuft oben über drei Spalten, etwas tiefer über ganzes Hauptfeld und noch tiefer schmal über rechten Rand nach oben und unten ohne Trennung ausgeweitet.
Miniatur: stellenweise ohne Rahmung ausgeweitet. In Berglandschaft mit Einzelfelsen unter mittelblauem Himmel begegnen sich die zwei Reiter in verkürzter Darstellung: Rostam als der Ältere wohl links, aber ohne sein kennzeichnendes Leopardenfell, ihm gleichrangig, aber jünger dargestellt der Sohn und verhinderte Thronfolger des Königs Guschtasp. Beide sind nur mit Goldhelmen geschützt, Isfandiar soll Rostam gefesselt vor den König bringen – worüber es zum Kampf kommt. Grasbüschel besetzen die bergige Landschaft. Die kleinen Personen sind auf das Wesentliche – die verbale, von Handbewegungen bestärkte Auseinandersetzung – verkürzt dargestellt, auch die Pferde halten einander aufmerksam im Auge. Zum Stil vgl. Bild S. 96, 255, 432 und 596, vielleicht auch 644, 866 und 916.
Verwischungen an linker Figur, Übermalungen an beiden Pferden, in der Landschaft, der Himmel.
Randillumination: in kleineren Dreiecken je ein Blatt- und Blumenbouquet gegenständig zur gegenüberliegenden Seite.

Herkunft (Allgemein): Iran

Herkunft (Allgemein): Schiras

Material/Technique

Papier, nachträglich ungleichmäßig beschnitten; gut poliert; Haupt-Textfeld vierspaltig, von doppelten Randleisten getrennt und nur dreiseitig gerahmt; ca. 18 x 12,5 cm, ringsum äußere einfache schmalere Randleisten ca. 23,5 x 16 cm; Hauptfeld 10 Zeilen, davon zwei nur einspaltig, schwaches Zeilenraster; Rand je zur Hälfte auf 16 Zeilen in Gegenrichtung diagonal beschrieben, kein Raster. Kustode. Text Rußtinte; Schriftduktus: fast kalligraphisches, kleines Nasta’liq. Illumination, Rand: diago

Measurements

Höhe: 28 cm; Breite: 19,5 cm

Commissioned ...
... Who:
... When

Relation to places

Links / Documents

Keywords

[Relationship to location]
Iran
53.1210937532.21032333374db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Schiras
52.58369827270529.591768264771db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.