museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Islamische Kunst [Kt I. 361.9]

Deckel (Gefäß)

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=2010078&resolution=superImageResolution#4969915 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Johannes Kramer (CC BY-NC-SA)

Description

Vier Fragmente eines gegossenen scheibenförmigen Deckels mit Knauf eines als Pyxis bezeichneten zylindrischen Gefäßes. Der Deckel aus einer bronzeartigen Kupferlegierung besitzt einen abgesetzten verdickten Rand und in konzentrischen Kreisen umlaufende Rippen. Es ist auch denkbar, dass es sich bei dem Objekt um einen Spiegel handelt.
Der genaue Fundort des bei den Ktesiphon-Grabungen geborgenen Objektes ist nicht überliefert. Ein zugehörender Gefäßkörper wurde nicht gefunden.

Herkunft (Allgemein): Irak

Material/Technique

Kupferlegierung, gegossen

Measurements

Höhe: 0,8 cm; Durchmesser: 5,9 cm; Gewicht: 34 g

Created ...
... When
Found ...
... Where

Relation to places

Links / Documents

Found
Ktesiphon
44.5833282470733.08332824707db_images_gestaltung/generalsvg/Event-2.svg0.062
[Relationship to location]
Iraq
4333db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.