museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Islamische Kunst [I. 1484]

Schale (Gefäß)

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1910249&resolution=superImageResolution#4638091 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Johannes Kramer (CC BY-NC-SA)

Description

Gegossene Schale aus einer Kupferlegierung. Das zylindrische Gefäß ist außen mit drei versetzt angeordneten Reihen von tropfenförmigen Buckeln verziert. In der oberen und der unteren Reihe finden sich jeweils sieben, in der mittleren Reihe sechs Tropfen. Einen ähnlichen, aber kunstvoller ausgeführten Dekor mit zwei Reihen von Tropfen weist auch der schwere Mörser I. 1289 auf.
An einer Seite des Gefäßes befindet sich eine länglich-vertikale Öse, die vielleicht zur Befestigung eines Griffes diente. Sie wurde auch als Scharnier für einen jetzt verlorenen Deckel gedeutet. Auf der Unterseite des Bodens sind mehrere konzentrische Rillen zu erkennen.

Herkunft (Allgemein): Ägypten

Material/Technique

Kupferlegierung, gegossen

Measurements

Höhe: 7,2 cm; Durchmesser: 16,5 cm; Gewicht: 1005 g

Created ...
... When

Relation to places

Links / Documents

Object from: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.