museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Islamische Kunst [I. 588]

Menschliche Figur (Rundplastik)

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1908973&resolution=superImageResolution#4638062 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Johannes Kramer (CC BY-NC-SA)

Description

Aus einer Kupferlegierung gegossene kleine Büste eines Mannes mit gelocktem Vollbart und gewelltem Schnurrbart. Die halblangen Haare werden von einem Stirnband gehalten, das hinter den Ohren in abstehenden, dreifach gravierten blattartigen Ornamenten mündet. Um den Hals liegt ein breiter Reif; darunter ist ein eng anliegendes Gewand zu vermuten. Den unteren Abschluss bildet ein Kranz aus Blattornamenten, weshalb diese Gruppe von Büsten als Blattkelchbüsten bezeichnet wird.
Die blattartigen Ornamente des Stirnbandes sind ein charakteristisches Kennzeichen von Adligen aus der Zeit der Sasaniden, also zwischen 224 und 641. Das Objekt diente wohl als Aufsatz eines Gerätes; es wurde als Zepterbekrönung gedeutet.

Herkunft (Allgemein): Iran

Material/Technique

Kupferlegierung, gegossen, graviert

Measurements

Höhe: 7 cm; Breite: 4,8 cm; Tiefe: 3,3 cm; Gewicht: 285 g

Created ...
... When

Relation to places

Links / Documents

Object from: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.