museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Fahrzeugmuseum Staßfurt Kinderroller aus der Herstellung der DDR - Industrie [KD204]

Kinderdreirad KONA aus Metall in grün mit Sitz und mit Vollgummibereifung

Kinderroller aus Metall in Blau mit Sitz und mit 8 Zoll Räder (Fahrzeugmuseum Staßfurt CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Fahrzeugmuseum Staßfurt (CC BY-NC-SA)

Description

Dieses Kinderdreirad gehört zum Fundus des Fahrzeugmuseums Staßfurt und ist Bestandteil der größten zusammenhängenden Kinderfahrzeugsammlung Deutschlands.
Solche Dreiräder wurden in den volkseigenen Betrieben der DDR im Rahmen der staatlich verordenten Konsumgüterproduktion hergestellt, deshalb gab es auch eine sehr große Sortimentsbreite.
Besonderes Merkmal dieser Baureihe sind die Räder mit Vollgummibereifung. Das vordere Rad ist größer gestaltet als die beiden hinteren. Dieses Dreirad ist hergestellt wurden von der Firma Kohne in Nachterstedt, deshalb war auch die Bezeichnung am Objekt < KONA >. Es ist sehr gut erhalten im Originalzustand.

Material / Technique

Metall mit Voll-Metall-Rädern und gummierten Reifen

Measurements ...

Länge: 80 cm, Breite: 55 cm, Höhe: 55 cm

Was used ...
... when
... where

Relation to places ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

Was used
Mittweida
12.99682617187550.970535344046db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
[Relationship to location]
DDR
12.59555652.142222db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

[Last update: 2017/04/22]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.