museum-digitaldeutschland

Close
Close
Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst Museum für Byzantinische Kunst [3/86]

Haarnetz

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1568065&resolution=superImageResolution#3401969 (Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Gudrun Stenzel (CC BY-NC-SA)

Description

Sprang ist eine Flechttechnik, bei der gespannte Fäden miteinander verkreuzt oder verhängt werden. Sie verdrehen sich hierbei automatisch spiegelbildlich an beiden Enden. Das Geflecht wächst so von beiden Seiten aufeinander zu und muss am Schluss auf der Mittellinie fixiert werden, um das Wiederauflösen zu verhindern. Das dabei entstehende, sehr elastische Textil eignet sich besonders gut für Kopfbedeckungen.
Für das spitz zulaufende Haarnetz wurde eine Sprangarbeit mit Hilfe der Fixierung in der Mitte stark verjüngt, dann hälftig gefaltet und an den Seiten zusammengenäht. Das Grundmaterial ist dunkelrote Wolle, andersfarbige Fäden bilden variierende Zickzackmuster. Die Deutung solcher Spranggeflechte als Kopfbedeckungen wird dadurch gesichert, dass einige in Gräbern auf den Köpfen von Bestatteten gefunden wurden.

Material/Technique

Wolle, Sprang

Measurements

Höhe: 33,3 cm; Breite: 25 cm

Created ...
... When
... Where More about the place

Links / Documents

Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Object from: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Wie ein Wasserschloss erhebt sich das Bode-Museum an der Spitze der Museumsinsel Berlin. Es wurde in den Jahren 1897 bis 1904 durch den Architekten ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.