museum-digitaldeutschland

Close
Close
Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst Museum für Byzantinische Kunst [6666]

Kolossales Kompositkapitell

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1442263&resolution=superImageResolution#2720491 (Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Olaf M. Teßmer (CC BY-NC-SA)

Description

Dieses kolossale Kapitell wird durch senkrechte Stege auf den Nebenseiten in zwei Hälften mit unterschiedlichem Reliefschmuck geteilt (vgl. Inv. 3235). Die eine Seite zeigt zwei Reihen von Akanthusblättern, die andere ein Rautengeflecht aus sich kreuzenden Blattstäben, zwischen denen Blattpalmetten eingefügt sind. Den Abakusknauf ersetzt auf beiden Seiten ein flach reliefiertes Kreuz, unter dem auf der Rankenseite ein beschädigtes, nicht sicher lesbares Monogramm erhalten ist.
Seitliche Stege dienten für gewöhnlich dem nahtlosen Anpassen eines Tür- oder Fensterrahmens. Hier sind sie mit lateinischen Kreuzen verziert, die offenbar erst in zweiter Verwendung angebracht wurden.
Das aus Lorbeerblattstäben gebildete Rautenmuster kennen wir ähnlich nur noch von zwei Kapitellen im Archäologischen Museum İstanbul. Das 1911 in Adria erworbene Kapitell soll zwar aus Ravenna stammen, hergestellt wurde es aber wohl in den Steinmetzwerkstätten Konstantinopels. Das Flächenmuster und die Grundform des Kämpferkapitells sprechen für eine Datierung in das fortgeschrittene 6. Jahrhundert.

Entstehungsort stilistisch: Konstantinopel

Historischer Standort: Ravenna (?)

Erwerbungsort: Adria

Material/Technique

Marmor

Measurements

Höhe: 71 cm; Breite: 90 cm; Tiefe: 82 cm; Durchmesser: unten 60 cm; Gewicht: 485 kg

Created ...
... When

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Object from: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Wie ein Wasserschloss erhebt sich das Bode-Museum an der Spitze der Museumsinsel Berlin. Es wurde in den Jahren 1897 bis 1904 durch den Architekten ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.